Würzburg: Betrunkener Fahrer beschädigt 20 Autos

Eine Bilanz von 20 beschädigten Autos konnte ein betrunkener Fahrer am Sonntagabend vorweisen. Ohne Licht und in Schlangenlinien fuhr der Mann gegen 21.30 Uhr mit seinem Seat durch die Luitpoldstraße – und erweckte schon bald die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Die Aufforderung zum Anhalten ignorierte der 32-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld aber und flüchtete sogar am Congress Centrum über eine rote Ampel. Am Röntgenring konnten die Beamten das stark mitgenommene Fahrzeug schließlich anhalten. Nachdem der Alkoholtest einen Wert von fast drei Promille ergeben hatte, machten sich die Beamten auf Spurensuche. In der Bismarckstraße, der Rotkreuzstraße, der Ziegelaustraße, der Welzstraße und der Scanzonistraße stellten sie insgesamt 20 beschädigte Fahrzeuge fest, die möglicherweise mit der Trunkenheitsfahrt des 32-Jährigen in Einklang zu bringen sind. Außerdem soll der Mann bei einem Abbiegevorgang am Neunerplatz eine Ampelanlage gestreift haben. Der Gesamtschaden ist bislang noch nicht sicher, dürfte sich aber im Bereich von mehreren tausend Euro bewegen. Gegen den Fahrer wird jetzt unter anderem wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.