Würzburg: Mann in Wohnung tot aufgefunden

WÜRZBURG / SANDERAU. Feuerwehrleute haben am Montagmorgen im Würzburger Stadtteil Sanderau einen Mann bewusstlos in seiner Wohnung aufgefunden. Der 53-Jährige verstarb noch am Einsatzort trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen. Die genaue Todesursache soll jetzt eine Obduktion klären. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg.

Gegen 07:45 Uhr war eine Mitteilung bei der Integrierten Leitstelle eingegangen, wonach es in einem Wohnanwesen in der Eichendorffstraße nach Gas riechen solle. Der Rettungsdienst und die Berufsfeuerwehr Würzburg gingen dann in das betroffene Gebäude und stellten in einer Wohnung Rauch sowie Brandgeruch fest. Allerdings fehlte ein Brandherd. Daraufhin wurde die darunter liegende Wohnung durch die Feuerwehr geöffnet.

In einem der Zimmer, wo ein Holzkohlegrill in Betrieb war, entdeckten die Einsatzkräfte einen Mann, bei dem es sich vermutlich um den 53-jährigen Bewohner handelt.
Die Person wurde dann sofort ins Treppenhaus gebracht, wo Wiederbelebungsversuche durchgeführt worden. Allerdings stellte der Notarzt kurze Zeit später den Tod fest.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wird jetzt eine Obduktion durchgeführt . Dabei geht es darum, die genaue Todesursache herauszufinden. Nach den vorliegenden Erkenntnissen gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass ein Fremdverschulden oder gar eine Straftat im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes stehen könnte.