Würzburger Florettfechterin Leonie Ebert überzeugt in Algier

 

Es läuft derzeitig für Leonie Ebert. Die Tauberbischofsheimerin hat beim Weltcup der Florettfechterinnen in Algier mit Rang 13 im Gesamtklassement ein weiteres Mal überzeugen können. Die 18-jährige unterlag erst im Achtelfinale der späteren Gesamtsiegerin Alice Volpi aus Italien mit 7:15.

Die noch bei den Juniorinnen startberechtigte Leonie Ebert hatte sich zunächst sicher für das Hauptfeld qualifiziert, hier in ihrem Auftaktgefecht Shiho Nishioka aus Japan mit 15:4 hinter sich gelassen. Im folgenden Kampf überwand sie die Französin Julie Mienville mit gleichem Ergebnis, stand damit im Achtelfinale des mit 135 Fechterinnen gut besetzten Weltcups. Die Italienerin Alice Volpi, ihres Zeichens Vizeweltmeisterin von Leipzig, verhinderte an dieser Stelle mit ihrem 15:7-Sieg den Einzug von Leonie Ebert in die Finalrunde des Turniers.

Neben Leonie Ebert hatte sich zudem Anne Sauer (Tauberbischofsheim) für die K.O.-Entscheidungen des zweiten Tages qualifiziert. Die 26-jährige verlor allerdings ihren Auftaktkampf gegen die Polin Hanna Lyczbinska mit 7:15, wurde am Ende 36.

„Der Wettkampf ist schon am Freitag gut gelaufen. Ich habe mich gut gefühlt. Leider war Volpi am Ende zu stark. Ich bin trotzdem zufrieden mit dem Tag“, erklärt die Tauberbischofsheimerin nach Turnierende.

Der Gesamtsieg ging in Algier an die Ebert-Bezwingerin Alice Volpi, die sich im Finale gegen ihre Landsfrau Erica Cipressa 15:6 durchsetzte.

 

Weltcup Damenflorett Algier (135 Teilnehmerinnen):

1. Alice Volpi (Italien)

2. Erica Cipressa (Italien)

3. Hanna Lyczbinska (Polen)

3. Inna Deriglazova (Russland)

5. Nam Hyunhee (Südkorea)

6. Chiara Cini (Italien)

7. Nzingha Prescod (USA)

8. Elisabetta Bianchin (Italien)

13. Leonie Ebert (FC Tauberbischofsheim)

36. Anne Sauer (FC Tauberbischofsheim)

36. Anne Sauer (FC Tauberbischofsheim)