Würzburger FV mit heftiger Heimpleite gegen Vilzing

Mit 6:2 (4:1) setzte sich die DJK Vilzing am Samstagnachmittag beim Würzburger FV durch. Gleichzeitig profitiert die DJK von der Spielabsage des Topduells zwischen Seligenporten und Eltersdorf. Von Zweiterem übernimmt sie fürs Erste die Tabellenführung der Bayernliga Nord.

Die Geschichte der ersten Viertelstunde kann man sich schenken. Vor beiden Toren passierte auf Kunstrasen zunächst reichlich wenig. Den ersten Punch setzten die Vilzinger, die in der 18. Minute durch Ivan Milicevic in Führung gingen. Stadler, der im Vorfeld der Partie von einer „50:50-Angelegenheit“ gesprochen hatte, sah, wie seine Schützlinge fortan richtig stark aufspielten. Das Führungstor gab den Gästen merklich Auftrieb. Einer hatte besonders Bock: Ivan Milicevic. Er legte nach seinem ersten Treffer binnen zwei Minuten einen Doppelpack nach. Erst vom Elfmeterpunkt erfolgreich (23.),vollendete der Kroate anschließend eine starke Vorlage Andre Luges. Der lupenreine Hattrick war perfekt. Die Würzburger kamen durch ein Elfmetertor von Tim Lorenz wieder auf Zwei heran (29.), ehe Fabian Trettenbach aus 14 Metern den alten Vorsprung für seine DJK wiederherstellte (40.).

Wiederum Trettenbach sorgte unmittelbar nach Wiederbeginn für die endgültige Entscheidung, als er eine Einzelaktion mit einem Drehschuss in den Winkel krönte. Der Heimelf konnte man eine gewisse Moral nicht absprechen, sie versuchte es weiter und kam zu der ein oder anderen Möglichkeit. Eine davon nutzte Fabio Bozesan eine Viertelstunde vor Schluss zum 2:5 aus. Das halbe Dutzend für Vilzing machte Tobias Hoch in der 78. Spielminute voll. Während den Schlussminuten durften sich die Schlussmänner auf beiden Seiten je noch einmal auszeichnen.

Würzburger FV: Christian Dietz, Tim Lorenz, Johannes Emmert, Paul Obrusnik, David Drösler, Essa Ganes, Erik Schnell-Kretschmer, Patrick Hofmann, Calvin Gehret (83. Felix Thiele), Fabio Bozesan, Kevin Röckert (73. Sanasi Conteh) – Trainer: Berthold Göbel

DJK Vilzing: Maximilian Putz, Tobias Hoch, Ales Hanzlik, Maximilian Wolf, David Romminger, Christian Kufner, Fabian Trettenbach (81. Tobias Oisch), Lucas Chrubasik (46. Franz-Xaver Wendl), André Luge, Andreas Kalteis (84. Tobias Bräu), Ivan Milicevic – Trainer: Christian Stadler

Tore: 0:1 Ivan Milicevic (18.), 0:2 Ivan Milicevic (23./FE), 0:3 Ivan Milicevic (24.), 1:3 Tim Lorenz (29./FE), 1:4 Fabian Trettenbach (40.), 1:5 Fabian Trettenbach (46.), 2:5 Fabio Bozesan (75.), 2:6 Tobias Hoch (78.)

(Quelle: www.fupa.net)