Würzburger Kickers am Sonntag beim Bayern-Nachwuchs zu Gast

Rückrunden-Start und letztes Spiel 2019: Der FWK ist zu Gast beim FCB!

Für den FC Würzburger Kickers steht an diesem Sonntag, 22. Dezember, das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr auf dem Programm: Ab 15:00 Uhr sind die Rothosen im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße (Hermann-Gerland-Kampfbahn) beim FC Bayern München II zu Gast.

Mit Selbstvertrauen ins letzte Spiel vor Weihnachten

Nach dem 3:1-Heimerfolg gegen Viktoria Köln und dem fulminanten 5:2-Erfolg beim Halleschen FC reisen die Mainfranken mit viel Selbstvertrauen im Gepäck nach Oberbayern. „Wir wollen am Sonntag unsere Form der letzten Wochen bestätigen und unser aggressives Gegenpressing sowie den Spielwitz auf den Platz bringen, der uns zuletzt ausgezeichnet hat“, sagt FWK-Defensivspieler Leroy Kwadwo. Kickers-Cheftrainer Michael Schiele hofft auf einen „schönen Abschluss für das Jahr 2019. Wir werden alles dafür tun, auch am Sonntag das zu zeigen, was uns stark macht. Dafür benötigen wir über 90 Minuten den vollen Fokus“. Schließlich ist die U23 des Deutschen Rekordmeisters für Michael Schiele „die Mannschaft, die individuell perspektivisch die besten Spieler der Liga in ihren Reihen hat“.

Gute Erinnerungen an das Hinspiel

Die Münchner mussten zuletzt zwar drei Niederlagen in Folge hinnehmen, werden aber auf den einen oder anderen Spieler mehr zurückgreifen können als zuletzt, da die Bayern-Profis in der Bundesliga bereits am Samstag auf den VfL Wolfsburg treffen. Nicht zur Verfügung stehen werden jedoch ihr Kapitän Nicolas Feldhahn und Derrick Köln, die bei der 1:3-Niederlage gegen Kaiserslautern beide ihre fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison gesehen haben. Bester Torjäger der Mannschaft von Sebastian Hoeneß ist Kwasi Okyere Wriedt mit bereits zwölf Saisontreffern. Auch im Hinspiel war der 25-Jährige erfolgreich. Jubeln konnten beim Saisonauftakt in Juli jedoch die Kickers, die vor einer starken Kulisse mit 3:1 die Oberhand behalten konnten.

Mit voller Kapelle nach München

Beim ersten Rückrundenspiel am Sonntag können die Rothosen, die vergangene Woche in Halle mit 26 Punkten ihre beste Drittliga-Hinrunde der Vereinsgeschichte abgeschlossen haben, wieder auf Robert Herrmann zurückgreifen. Der Linksverteidiger steht nach abgesessener Gelbsperre wieder zur Verfügung. Mit Ausnahme der Langzeitverletzten kann FWK-Cheftrainer Michael Schiele, dessen Team in vier der jüngsten fünf Auswärtsspiele unbesiegt geblieben war, am Sonntag also aus dem Vollen schöpfen.