Würzburger Kickers gewinnen Testspiel gegen Zweitligist Wehen-Wiesbaden

Der FC Würzburger Kickers hat sein vorletztes Testspiel vor dem Drittliga-Auftakt gegen den FC Bayern München II (Samstag, 20. Juli, 14:00 Uhr) siegreich gestaltet: Auf dem Halberg in Taunusstein-Wehen haben sich die Rothosen mit 4:2 (3:1) bei Zweitligist SV Wehen Wiesbaden durchgesetzt.

Starke erste Halbzeit

Luca Pfeiffer (3.), Fabio Kaufmann (24.) und Albion Vrenezi (33.) erzielten die Treffer für die Mainfranken vor dem Seitenwechsel. Daniel Kofi Kyereh markierte den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer für den Zweitligisten. In der 71. Minute konnten die Wiesbadener auf 2:3 verkürzen, ehe der eingewechselte Patrick Breitkreuz mit einem trockenen Abschluss aus 22 Metern den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen konnte. Der Treffer des Ex-Wiesbadeners zum 4:2 war gleichzeitig der Endstand.

„Wir sind gut ins Spiel reingekommen und früh in Führung gegangen. Unsere Chancen haben wir sehr gut herausgespielt und dann auch kaltschnäuzig verwertet“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Wiesbaden hatte dann mehr Ballbesitzphasen, wir haben jedoch wenig zugelassen, auch wenn wir die eine oder andere Szene besser verteidigen müssen. Es war ein wichtiger Test, bei dem man gesehen hat, dass in verschiedenen Belangen noch ein paar Prozentpunkte gefehlt haben. Daran gilt es, jetzt weiter zu arbeiten.“

Schweers noch nicht im Aufgebot

Beim FWK kamen insgesamt 19 Spieler zum Einsatz. Eric Verstappen, der zuletzt wegen einer Entzündung im Zeh passen musste, stand ebenso wie Hendrik Hansen und Daniel Hägele über die volle Distanz zwischen den Pfosten. Lion Schweers, der am Vormittag einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat, gehörte noch nicht zum Aufgebot.

Am 20. Juli, 14:00 Uhr, startet der FWK dann mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern München II in die Drittliga-Saison 2019/20.

 

Wiesbaden:Bartels (46. Watkowiak) – Kuhn (60. Guthörl), Mockenhaupt (46. Dams), Röcker (70. Medic), Franke (60. Mißner) – Shipnoski (60. Ajani), Gül (60. Lorch), Mrowca (70. Titsch Rivero), Niemeyer (07. Dittgen/70. Chato) – Kyereh (60. Euschen), Schäffler (46. Tietz).

Würzburg: Verstappen – Hemmerich (68. Gipson), Hansen, Schuppan (68. Zulciak), Kwadwo (46. Borgmann) – Hägele, Sontheimer (46. Gnaase) – Kaufmann (76. Cakmak), Vrenezi (76. Ibrahim) – Baumann (76. Breitkreuz), Pfeiffer (60. Widemann).

Tore: 0:1 Pfeiffer (3.), 0:2 Kaufmann (24.), 1:2 Kyereh (26.), 1:3 Vrenezi (33.), 2:3 (71.), 2:4 Breitkreuz (80.).