Würzburger Kickers in der 2. Pokalrunde in Großbardorf zu Gast

2. TOTO-POKALRUNDE: MIT VORFREUDE INS GRABFELD

In der 2. Runde des Toto-Pokalwettbewerbs auf Landesebene reisen die Kickers ins Grabfeld und treffen am Mittwoch, 18. August, um 17:45 Uhr auf den TSV Großbardorf. Der Bayernligist setzte sich vergangene Woche erst im Elfmeterschießen mit 5:2 gegen den TSV Gochsheim durch. Die Ziegner-Elf besiegte den Bezirksligisten SV Gutenstetten-Steinachgrund hingegen klar mit 9:0.

Großbardorf mit schlechtem Ligastart

Damit sind die Rollen auf dem Papier klar verteilt, zumal die Grabfeld Gallier auch in der Liga keinen guten Start erwischten. Nur vier Zähler holte die Elf von Andreas Brendler aus den ersten fünf Partien. Gegen Don Bosco Bamberg gelang der bisher einzige Sieg. „Wir haben eine blutjunge Mannschaft. Die Jungs sollen sich entwickeln. Dennoch brauchen wir Punkte, um die Klasse zu halten – und das ist unser großes Ziel“, sagte der Gallier-Coach nach der jüngsten Niederlage im Derby beim FC Sand am Main. Vor allem die nötige Effizienz vor dem Tor geht seiner Elf noch ab. Das war gegen die Korbmacher so und auch vergangene Woche gegen Landesligist Gochsheim. Über ein halbes Dutzend Hochkaräter seiner Jungs hatte Brendler gesehen. Aber erst im Elfmeterschießen hatten sie die gewünschte Treffsicherheit und zogen eine Runde weiter.

Mit Rückenwind ins nächste Pokalduell

Nun wartet mit den Kickers ein absolutes Traumlos. „Das Pokalspiel ist für meine Spieler ein echter Höhepunkt. Denn wann kann man schon einmal unter Wettkampfbedingungen gegen einen Drittligisten spielen. Natürlich sind wir krasser Außenseiter. Aber Pokalspiele haben immer ihren Reiz“, so Brendler, der hofft, dass seine junge Truppe gegen die Kickers befreit aufspielt und sich so teuer wie möglich verkauft. Vielleicht landet sie sogar die große Überraschung.

Das möchten die Mainfranken naturgemäß verhindern und ihrer Favoritenrolle gerecht werden, vor allem mit dem Rückenwind der jüngsten Auftritte in Pokal und Liga. Satte neun Treffer gelangen in der Vorwoche gegen den SV Gutenstetten-Steinachgrund, in Mannheim holten die Kickers einen Punkt. „Die jüngsten Ergebnisse haben uns geholfen, haben uns Rückenwind gegeben. Und natürlich fahren wir jetzt nach Großbardorf und wollen weiterkommen. Wir werden nicht locker lassen und wollen unbedingt in der Erfolgsspur bleiben“, so Kickers-Cheftrainer Torsten Ziegner, der einen galligen, tief stehenden Gegner erwartet.

Harte Nuss knacken und eine Runde weiterziehen

Damit rechnet auch Mittelfeldspieler Dominik Meisel, der schon zu Jugend- und U23-Zeiten gegen die Grabfelder gekickt hat: „Das waren immer sehr enge, kampfbetonte Partien. Sie spielen sehr robust und kommen über die Körperlichkeit. Dazu spielt ihnen die hitzige Atmosphäre in ihrer engen Arena sicher in die Karten. Aber auch kleinere Spielfelder haben ihren Charme.“ Auch wenn Großbardorf eine „harte Nuss“ wird, die Vorfreude ist in Meisels Stimme unüberhörbar.

Und die wollen die Rothosen in der Bioenergie-Arena in Spielfreude umwandeln und den nächsten Schritt zum Toto-Pokalsieg machen. „Der Toto-Pokal ist eine Möglichkeit, einen Titel zu gewinnen und sich für den DFB-Pokal zu qualifizieren. Daher zählt für uns nur der Sieg“, so der 21-Jährige klar.

Tickets an der Tageskasse

Tickets für die Partie gibt es ab 16:30 Uhr an der Tageskasse (Vollzahler 8€, Ermäßigt 6€). Ein 3G-Nachweis ist nicht notwendig. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln.