Würzburger Kickers kommen gestärkt aus dem Kurz-Trainingslager

Positive Eindrücke aus dem Kurz-Trainingslager

Am Montagnachmittag absolvierte der neue FWK-Cheftrainer Bernhard Trares seine erste Einheit als Rothosen-Coach. In den letzten Tagen kamen weitere dazu. Allerdings nicht wie gewohnt auf dem Sportgelände am Randersackerer Sonnenstuhl, sondern in Unterbalbach. Von Dienstag bis Freitag reiste der Kickers-Tross ins Kurz-Trainingslager in die Nähe von Bad Mergentheim, wo er im Edelfinger Hof Quartier bezog, um sich auf die kommenden Aufgaben einzuschwören.

Die Mannschaft wächst zusammen

Täglich zweimal baten Bernhard Trares und sein Trainerteam, das Benjamin Sachs als neuer Co-Trainer komplettiert, auf den Platz. Die angeschlagenen und verletzten Spieler absolvierten ein Alternativprogramm. Zudem wurden die Neuzugänge, die in den letzten Tagen der Transferperiode noch zu den Rothosen stießen, auf einem Teamabend mit mehr oder weniger gelungenen Gesangseinlagen auch offiziell in der Mannschaft herzlich willkommen geheißen.

„Wir hatten fantastische Bedingungen und haben uns konzentriert auf den Neustart nach der Länderpause vorbereitet. Die Jungs sind topmotiviert und haben voll mitgezogen. Die Stimmung auf und neben dem Platz ist sehr gut“, resümierte Trares. Auch David Kopacz, der vor der Saison von Górnik Zabrze nach Unterfranken wechselte, zeigte sich angetan. „Wir hatten gute und knackige Einheiten. Für den Teamzusammenhalt waren die Tage sehr wichtig, da wir auch außerhalb des Platzes Zeit miteinander verbrachten und uns besser kennenlernten. Ich bin überzeugt davon, dass uns das nochmals einen Schub gibt.“

Trares‘ Appell an die Fans

Unterstützung erhoffen sich die Kickers zukünftig auch wieder aus dem Umfeld trotz der jüngsten Negativserie. „Wir brauchen die Unterstützung der Fans. Ich hoffe, dass die Stadien, sobald es die aktuelle Lage zulässt, wieder öffnen und sie uns wieder anfeuern können. Die Mannschaft möchte eine Verbindung schaffen zu den Fans. Denn unser gemeinsames Ziel, den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga, gelingt nur, wenn alle mit an Bord sind“, richtete Trares einen Wunsch in Richtung Fans und Sympathisanten.