Würzburger Kickers mit Kantersieg im Toto-Pokal gegen Bezirksligisten

STANDESGEMÄSS: KICKERS SCHLAGEN SV GUTENSTETTEN-STEINACHGRUND MIT 9:0

Die Kickers stehen in der zweiten Runde des bayerischen Toto-Pokalwettbewerbs. Gegen den mittelfränkischen Bezirksligisten SV Gutenstetten-Steinachgrund siegte die Elf von Torsten Ziegner mit (3:0). Vor der Pause trafen Moritz Heinrich (6.), Niklas Hoffmann (35.) und Saliou Sané (45.). Nach dem Seitenwechsel legten Dennis Waidner (49.) und David Kopacz (51.) schnell zwei weitere Treffer nach. Kopacz machte das halbe Dutzend voll (66.). In den Schlussminuten sorgten Sané (81.), Robert Herrmann (86.) und Maximilian Breunig (90.) für den klaren Endstand.

 

Gäste schlagen sich wacker

Gegen den Kreissieger Nürnberg/Frankenhöhe feierten Louis Breunig und Schlussmann Marc Richter ihr Pflichtspieldebüt im Rothosen-Trikot und waren bereits nach wenigen Minuten gefordert. Simon Adlung hatte den ersten Angriff der Gäste aber rechts daneben gesetzt (2.). Der Bezirksligist wehrte sich wacker und zeigte einige Ballstafetten, hatte dem Favoriten aber letztlich nur wenig entgegenzusetzen. Heinrich staubte nach sechs Minuten zur Führung ab. Kopacz hatte fulminant den Pfosten getroffen. Maximilian Breunig (11.) und mehrmals Hoffmann (21., 26., 30.) hatten beste Möglichkeiten auf den zweiten Treffer.

Das hätte Niklas Körber beinahe bestraft, verzog aber einen sehenswerten Vorstoß des Bezirksligisten knapp (26.). So war es dann doch Hoffmann vorenthalten, nach einer Kopacz-Ecke per Kopf auf 2:0 zu erhöhen (35.). Keine 60 Sekunden später vergab Sané freistehend vor Himmrich (36.). Kopacz (39.) und Waidner (40.) vergaben weitere Gelegenheiten, ehe Sané kurz vor dem Seitenwechsel eine Hoffmann-Flanke zum 3:0-Pausenstand einköpfte (45.).

Doppelschlag nach dem Seitenwechsel

Torreich ging es in den zweiten Durchgang. Maximilian Breunig holte sich einen Abpraller und legte aus Waidner ab, der aus fünf Metern zum 4:0 einschob (49.). Nur zwei Minuten später erhöhte Kopacz frei vor Daniel Himmrich auf 5:0 (51.). Die Kickers zeigten sich spiel- und weiterhin torfreudig. Dominik Meisels Schuss fing der SVG-Keeper sicher (60.), bei Ryan Adigos Schuss musste er nicht eingreifen (63.). Erst Kopacz machte das halbe Dutzend voll – und das mit feinem Füßchen. Der Kickers-Kapitän überlupfte den Schlussmann, nahm das Leder wieder auf und schob zum 6:0 über die Linie (66.).

Drei Treffer in den letzten zehn Minuten

Bei den Gästen schwanden merklich die Kräfte. Bis auf einmal – Niklas Körbers Schuss landete im Fangzaun (80.) – kam der Bezirksligist nicht mehr über die Mittellinie. Die Rothosen hingegen spielten weiterhin munter nach vorne und legten in den letzten zehn Minuten drei weitere Treffer nach. Sané schnürte nach einem Missverständnis in der SVG-Abwehr den Doppelpack (81.). Herrmann bewies von der rechten Strafraumkante feines Füßchen (86.), Maximilian Breunig von der gegenüberliegenden Seite (90.).

Mit neun Treffern im Rücken fahren die Würzburger am Sonntag, 15. August, zum nächsten Liga-Auswärtsspiel beim SV Waldhof Mannheim. Anstoß ist um 14:00 Uhr. Die zweite Runde des Toto-Pokals steigt dann in der kommenden Woche. Gegner und Termin stehen noch nicht fest. Für den SV Gutenstetten-Steinachgrund wartet in der Bezirksliga Mittelfranken Nord am Sonntag um 15:00 Uhr das Auswärtsspiel beim Baiersdorfer SV.

Aufstellung

Würzburg: Richter – Waidner, Dietz (62. Schneider), L. Breunig, Lungwitz – Kopacz (75. Herrmann), Hoffmann (62. Perdedaj), Meisel, Heinrich (30. Adigo) – Sané, M. Breunig.

Gutenstetten-Steinachgrund: Himmrich – Kamara, Schmoranzer (65. Rieder), Fierus, Hufnagel – Adlung, Zunder (54. Gahm) – Roth, Körber (89. Schmid), Körger – Rückel.

Daten

Tore: 1:0 Heinrich (6.), 2:0 Hoffmann (35.), 3:0 Sané (45.), 4:0 Waidner (49.), 5:0 Kopacz (51.), 6:0 Kopacz (66.), 7:0 Sané (82.), 8:0 Herrmann (86.), 9:0 M. Breunig (90.).

Zuschauer: 386.

Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim).