Würzburger Kickers spielen Unentschieden gegen Waldhof Mannheim

0:0 gegen Mannheim: Beide Serien halten nach einem hochklassigen Remis

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 27. Drittliga-Spieltag vom SV Waldhof Mannheim mit einem torlosen Unentschieden getrennt. In einem interessanten und hart umkämpften Match blieb der FWK vor 7.012 Zuschauern in der FLYERALARM Arena zum sechsten Mal in Folge unbesiegt, der Waldhof ist auswärts nunmehr seit 31 Partien unbesiegt.

 

„Das Spiel hatte bis auf Tore alle Elemente, die ein Fußballspiel braucht und was man als Trainer und Zuschauer erwartet. Wir haben unsere hohen Ballgewinne nicht komplett zu Ende gespielt“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Über 90 Minuten war es ein gutes Spiel von beiden Teams. Wir haben gegen ein Top-Team die Null gehalten und in jeder Sekunde dagegengehalten.“

Schieles Gegenüber Bernhard Trares sah ein „hochinteressantes Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten. Wir hatten in der ersten Hälfte aus guten Kontermöglichkeiten aufgrund schwacher Flanken zu wenig gemacht, in der zweiten Halbzeit wurden wir noch mal einen Tick besser. Würzburg war aber permanent brandgefährlich, das Spiel hätte auch 1:1 oder 2:2 ausgehen können“.

FWK erneut mit unveränderter Startelf

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum Last-Minute-Sieg in Zwickau keine Änderungen vorgenommen und damit zum dritten Mal in Folge die gleiche Startelf sowie den gleichen Kader nominiert. Noch nicht zur Verfügung standen Daniel Hägele und Leroy Kwadwo (jeweils muskuläre Probleme) sowie Dominik Widemann und Yassin Ibrahim, die sich noch im Aufbautraining befinden.

Ausgeglichene Anfangsphase

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase waren es die Mainfranken, die sich nach einer Flanke von Luke Hemmerich durch Saliou Sané ihre erste Möglichkeit erarbeiteten. Der Kopfball des Angreifers landete jedoch am Außennetz (15.). In der 20. Minute landete ein abgefälschter Schuss von Fabio Kaufmann in den Armen von SVW-Keeper Timo Königsmann. Nach einer knappen halben Stunde, als sich die Rothosen ein leichtes Übergewicht erspielt hatten, wurden zunächst ein Schuss von Dominic Baumann nach einem Kaufmann-Zuspiel im letzten Moment geblockt (29.), dann lenkte Königsmann einen Versuch von Simon Rhein aus 20 Metern über die Latte (30.)!

Interessanter erster Durchgang

Acht Minuten vor der Pause ergab sich nach einem schnell ausgeführten Freistoß die Chance für Patrick Sontheimer. Seinen Querpass konnten die Gäste jedoch unterbinden. Zwei Minuten später dann die beste Chance für die Auswärtsmacht aus Mannheim: FWK-Schlussmann Vincent Müller konnte den Schuss von Valmir Sulejmani parieren, den Nachschuss setzte Mohamed Gouaida aus aussichtsreicher Position über den Kickers-Kasten (39.). Kurz darauf ging es nach einer interessanten ersten Hälfte torlos in die Kabine.

Hart umkämpftes Match

Nach dem Seitenwechsel verhinderte Vincent Müller nach einem Flachschuss aus spitzem Winkel mit einer Fußabwehr die Gäste-Führung (50.). Auf der Gegenseite strich ein Sané-Kopfball nach einer Hemmerich-Flanke knapp am linken Pfosten vorbei (57.). Vier Zeigerumdrehungen später flog eine gefährliche Flanke der Gäste von der linken Seite an Freund und Feind vorbei. Die beste Möglichkeit zur Führung erspielten sich die Kickers in der 62. Minute: Nach starkem Zuspiel von Baumann verhinderte Königsmann gegen Kaufmann jedoch das 1:0 für die Rothosen. Bei Sebastian Schuppans Versuch nach einer Baumann-Hereingabe fehlte kurz darauf ebenfalls nicht viel (63.).

Kickers dem Sieg einen Tick näher

Kurz vor Anbruch der Schlussviertelstunde setzte Albion Vrenezi das Spielgerät nach einem starken Lauf knapp am langen Pfosten vorbei (74.). In der 81. Minute dann eine ähnliche Aktion wie in Zwickau: Der kurz zuvor eingewechselte Pfeiffer bediente Kaufmann, dessen Flanke den einlaufenden Pfeiffer erreichte. Der Kopfball des Angreifers aus 13 Metern flog jedoch über das Gäste-Gehäuse! In den Schlussminuten feierte Dave Gnaase sein Comeback, ein Treffer fiel an diesem Nachmittag am Dalle allerdings nicht mehr, auch wenn den Gästen in der 90. Minute beinahe ein Eigentor unterlaufen wäre. Doch Königsmann parierte glänzend und hielt das Remis fest. Damit haben die Rothosen nur eines der vergangenen zehn Ligaspiele verloren, der Waldhof ist inzwischen seit 13 Partien unbesiegt.

FWK in den M-Wochen

Am nächsten Samstag, 14. März, 14:00 Uhr, geht es für die Rothosen mit einem Auswärtsspiel beim SV Meppen weiter. In der englischen Woche geht es anschließend unter Flutlicht zu Hause gegen den 1. FC Magdeburg (Mittwoch, 18. März, 19:00 Uhr.

 

Würzburg: Müller – Hemmerich, David, Schuppan, Ronstadt (86. Herrmann) – Sontheimer (86. Gnaase), Rhein – Kaufmann, Vrenezi – Baumann (80. Pfeiffer), Sané.

Mannheim: Königsmann – Marx , Schultz , Conrad , Hofrath – M. Seegert , Ma. Schuster , Deville , G. Korte Koffi (83.), Gouaida – Va. Sulejmani (74. Bouziane).

 

Gelbe Karten: Vrenezi (82.), Schuppan (90+2.) – Hofrath (65.), Schuster (69.), Seegert (90+4.).

Schiedsrichter: Patrick Schwenkers (Travemünde).

Zuschauer: 7.012.