Würzburger Kickers treten bei Hannover 96 an

25. SPIELTAG: DIE KICKERS WOLLEN 96 AUCH AUSWÄRTS ÄRGERN

Der Weg des FC Würzburger Kickers führt am 25. Zweitliga-Spieltag zu Hannover 96. Anstoß in der HDI Arena ist am Sonntag, 14. März, um 13:30 Uhr. Die Rothosen wollen dabei eine ähnliche Leistung wie im Hinspiel abrufen, als die Mainfranken am heimischen Dallenberg trotz 0:1-Rückstand am Ende mit 2:1 die Oberhand behalten konnten. Ob das gelingt, seht ihr live auf Sky oder lest ihr in Echtzeit auf unserem Twitter-Kanal und unserem Liveticker.

Trares: „Wir wollen unser bestes Spiel machen!“

Dank der Treffer von Ridge Munsy und David Kopacz sowie einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte der FWK in der Hinrunde gegen die ambitionierten Hannoveraner dreifach punkten. Für FWK-Cheftrainer Bernhard Trares war es seinerzeit das erste Spiel als Kickers-Coach und damit eine gelungene Premiere: „Wir haben das Spiel von damals natürlich noch im Kopf. Davon können wir uns aber jetzt nichts mehr kaufen. Es ist eine neue Aufgabe und wir werden dorthin fahren, um unser bestes Spiel zu machen.“

Positive Erinnerungen

Auch Ridge Munsy erinnert sich „sehr gerne daran zurück. Es war unser erster Saisonsieg und ein Spiel, in dem wir eine große Moral gezeigt und bewiesen haben, dass wir einen großen Gegner schlagen können. Am Sonntag wollen wir Hannover erneut ärgern“. Für Siegtorschütze David Kopacz war es „eine großartige Erinnerung. Mein Treffer war ein sehr besonderer Moment und mein erstes Tor für die Kickers in dieser Saison. Und das Wichtigste war, dass wir die drei Punkte am Dalle behalten konnten. Wir werden alles daransetzen, diese Leistung zu wiederholen“.

Gefährliche Offensivspieler

„Wir werden mit voller Power in das Spiel gehen und wollen uns für unseren Aufwand belohnen“, erklärt FWK-Cheftrainer Bernhard Trares vor dem Aufeinandertreffen beim Tabellenachten, bei dem er unter anderem auf seinen Kapitän Arne Feick (Adduktorenprobleme) verzichten muss: „Hannover steht nicht da, wo sie gerne stehen würden. Klar ist aber, dass sie eine sehr erfahrene Mannschaft mit einer guten Mischung haben. Zudem verfügen sie mit Genki Haraguchi und Marvin Ducksch über zwei sehr gute Offensivspieler, die es zu kontrollieren gilt.“

Kocak über die Kickers

96 fühlt sich zu Hause wohler als in der Fremde: 21 von 35 Zählern haben die Niedersachsen in der heimischen HDI Arena geholt. Zuletzt blieb die Mannschaft von Kenan Kocak allerdings vier Ligaspiele in Serie sieglos. „Das Spiel am Wochenende gegen die Würzburger Kickers – das zählt für mich, das zählt für die Mannschaft. Wir werden immer von Spiel zu Spiel denken und uns von Spiel zu Spiel fokussieren“, so der 96-Coach: „Es wird eine sehr schwierige Aufgabe, die Kickers haben nicht umsonst vor Kurzem den HSV und Düsseldorf geschlagen. Würzburg ist eine sehr gute Zweitliga-Truppe, die brutal viel Erfahrung hat.“