Würzburger Kickers treten beim FC Kaiserslautern an

Ende September bezwangen die Würzburger Kickers den SV Meppen 2:1 – standen weit oben in der Tabelle. Der Aufstiegstraum kehrte sich schnell ins Gegenteil – 7 Drittligaduelle in Folge blieben die Rothosen sieglos, der Fahrstuhl endete knapp vor den Abstiegsplätzen. Mit dem 5:2-Erfolg über Jena endete Würzburgs Durststrecke am vergangenen Samstag. Eine Trendwende? Das wird der 18 Spieltag zeigen – es geht zum angeschlagenen Traditionsverein 1. FC Kaierslautern.

In Kaiserslautern wollen die Rothosen am Samstag nachlegen – schwer einzuschätzen, was sie im Fritz Walter Stadion erwarten wird. Lautern ist weit von den eigenen Saisonzielen entfernt – steht mit einem Punkt weniger als der Tabellenzehnte Würzburg auf  Rang 12. Statt Aufstiegskampf rücken die Pfälzer den Abstiegsplätzen immer näher. Ein Zähler aus den vergangenen 4 Spielen – Trainer Michael Frontzek entlassen – diesen Donnerstag Großaspachs ehemaligen Übungsleiter Sascha Hildmann als Nachfolger präsentiert.

Turbulenzen beim Traditionsverein – ob sie den Würzburger Kickers helfen, wird sich am Samstag zeigen. Ein richtungsweisendes Match für beide Clubs: Kaiserslautern will den Abwärtstrend stoppen – Würzburg dem Befreiungsschlag des letzten Spieltages eine Bestätigung folgen lassen.