Würzburger Kickers wollen endlich in Münster treffen und siegen

24. Spieltag: Die Rothosen wollen in Münster nachlegen!

Am Freitagabend eröffnet der FC Würzburger Kickers auswärts beim SC Preußen Münster den 24. Drittliga-Spieltag. Ab 19:00 Uhr wollen die Rothosen im Preußenstadion dort anknüpfen, wo sie zuletzt aufgehört haben.

Dem 6:0-Erfolg bei der SG Sonnenhof Großaspach folgte am vergangenen Sonntag ein verdienter 3:1-Heimsieg über den zuvor seit 13 Ligaspielen unbesiegten FC Ingolstadt 04.

Allerdings haben die Kickers in bisher drei Duellen in Münster zweimal verloren und einmal Unentschieden gespielt. Ein Tor gelang Würzburg dabei noch nie.

Rothosen reisen mit breiter Brust nach Westfalen

„Wir fahren mit breiter Brust und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Münster“, erklärte Kickers-Angreifer Dominic Baumann, der sich nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung eindrucksvoll zurückgemeldet hat.

FWK-Cheftrainer Michael Schiele weiß jedoch, dass die Aufgabe in Münster sehr unangenehm sein wird: „Die Gastgeber verfügen über eine gute Offensive mit viel Speed. Unsere Jungs sind jedoch heiß darauf, die starken Leistungen zu bestätigen.“

Münster holt die meisten Punkte zu Hause

Die Münsteraner liegen aktuell auf dem 18. Tabellenplatz, mussten im Kalenderjahr 2020 aber ebenfalls erst eine Niederlage hinnehmen. In den vergangenen fünf Ligapartien sammelten die Westfalen sieben Zähler.

Zuletzt konnte die Mannschaft von Sascha Hildmann bei dessen Ex-Klub 1. FC Kaiserslautern einen Zähler entführen (1:1). Insgesamt hat der SCP 13 von 20 Punkte vor heimischen Publikum geholt.

Hinrundenduell ging an den FWK

In der Hinrunde konnte der FWK gegen die Preußen mit 3:2 die Oberhand behalten. Luca Pfeiffer, Albion Vrenezi und Fabio Kaufmann sorgten für die Kickers-Treffer beim knappen Heimsieg über das Bundesliga-Gründungsmitglied. Am Freitagabend wird die Begegnung von Schiedsrichterin Katrin Rafalski geleitet.