Würzburger Kickers wollen gegen TSV 1860 München nächsten Sieg holen

11. Spieltag: Die Löwen kommen zum Flutlicht-Heimspiel an den Dalle!

Zum Abschluss des 11. Drittliga-Spieltags steht ein echtes Highlight auf dem Programm: Am Montagabend, 7. Oktober, empfängt der FC Würzburger Kickers in der heimischen FLYERALARM Arena den TSV 1860 München.

An das letzte unterfränkisch-oberbayerische Duell gegen die Sechziger haben die Rothosen gute Erinnerungen: Mitte März dieses Jahres konnten die Mainfranken mit 2:1 die Oberhand behalten.

Beide Teams trennen zwei Zähler

Aktuell haben die Löwen zwei Zähler mehr auf dem Konto als der FWK, der mit einem Heimsieg an den Münchnern vorbeiziehen kann. Zu Hause konnten die Mainfranken bis dato drei ihrer fünf Partien für sich entscheiden, zuletzt feierten die Rothosen ebenfalls unter Flutlicht gegen Meppen einen 3:2-Heimerfolg.

Bei den Münchner Löwen lief es bis dato auswärts noch nicht rund. Bei vier der fünf Auswärtspartien mussten sich die Sechziger geschlagen geben. Dafür steht die Mannschaft von Daniel Bierofka in der Heimtabelle auf dem dritten Tabellenplatz. Am vergangenen Wochenende hat der TSV mit einem 3:1-Erfolg über den 1. FC Kaiserslautern ordentlich Selbstvertrauen getankt.

„Der TSV 1860 München hat eine große Mentalität und ist auf allen Positionen gut besetzt. Wir sind jedoch gewappnet und wissen, dass Kleinigkeiten in diesem Spiel den Ausschlag geben werden“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele. Kickers-Flügelspieler Fabio Kaufmann fügt hinzu, dass „wir die drei Punkte hier behalten und den nächsten Heimsieg am Dalle feiern wollen. Ein bayerisches Duell gegen 1860 unter Flutlicht vor einer besonderen Kulisse – was gibt’s Besseres?“

Kickers mit vier Siegen aus den letzten fünf Pflichtspielen

Auf der anderen Seite hat das Team von Michael Schiele in der Liga zuletzt in Magdeburg verloren, bei vier der jüngsten fünf Pflichtspiele behielten die Kickers jedoch die Oberhand. Am Mittwoch ist der FWK mit einem souveränen 4:1-Auswärtserfolg beim SV Heimstetten in das Halbfinale des bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerbs eingezogen.

Erfahrener Referee

In diesem Wettbewerb sind auch die Löwen noch vertreten, allerdings steht das Viertelfinale noch aus. Am Freitag, 11. Oktober geht es für die Sechziger gegen die SpVgg Unterhaching um den Einzug in die Runde der letzten Vier. Zuvor aber richten sich alle Blicke auf das unterfränkisch-oberbayerische Duell in Würzburg. Mit Dr. Robert Kampka wird ein erfahrener Unparteiischer die Partie, bei der aufseiten des FWK  die beiden Langzeitverletzten Dominic Baumann (Bruch des Sprunggelenks) und Yassin Ibrahim (Leistenprobleme) nicht zur Verfügung stehen werden, leiten.