Würzburger NBBL-Team gewinnt knapp bei der Mitteldeutschen Basketball-Akademie

NBBL: TROTZ PROBLEMEN DER ERSTE AUSWÄRTSSIEG

Nach dem klaren Heimsieg gegen Bayreuth tat sich die Würzburger U19 beim ersten Auswärtsspiel der Saison deutlich schwerer, gewann am Ende aber dank einer geschlossenen Teamleistung trotzdem knapp mit 73:68 bei der Mitteldeutschen Basketball Akademie. Die besten Werfer auf Würzburger Seite waren Julius Böhmer (17 Punkte), Elijah Ndi (15) und Lukas Roth (11). 

„Wir haben im letzten Jahr das Fundament gelegt und konnten im ersten Heimspiel gleich alles umsetzen, was wir wollten“, sagt NBBL-Headcoach Enrico Kufuor. Im Akademie-Duell in Sandersdorf lief es dann nicht ganz so rund: „Wir hatten Schwierigkeiten, einen Rhythmus zu entwickeln und Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Am Ende haben wir gewonnen, obwohl wir nicht so gut ausgesehen haben. So ein Spiel muss man erst einmal gewinnen, deswegen bin ich guter Dinge, was den weiteren Verlauf der Saison anbelangt. Wir haben aber noch einige Dinge, an denen wir arbeiten müssen, zum Beispiel die Execution im Angriff und die Positionen in der Verteidigung.“

Am kommenden Samstag treten die Akademiker wieder in der heimischen Deutschhaus-Halle an – Gegner sind um 15 Uhr die ebenfalls noch ungeschlagenen Dresden Titans.

MITTELDEUTSCHE BA – SOW AKADEMIE 68:73 (13:24, 22:6, 14:26, 19:17) 

Für Würzburg spielten:
Julius Böhmer 17 Punkte/1 Dreier (8 Assists/4 Steals), Elijah Ndi 15 (7 Rebounds), Lukas Roth 11/1, Joris Bestert 9, Yannick Mergler 8 (11 Rebounds),  Tarik Tucovic 7/1, David Gerhard 6/2, Paul Retfalvi, Max von Keitz, Maximilian Zvada.