Würzburger NBBL-Team muss sich knapp in München geschlagen geben

KNAPPE NIEDERLAGE IN MÜNCHEN

Auch im ersten Auswärtsspiel der neuen Saison hat es für die NBBL-Mannschaft der s.Oliver Würzburg Akademie nicht mit einem Sieg geklappt: Die Truppe von Headcoach Enrico Kufuor zeigte zwar erneut eine Leistungssteigerung, musste sich nach einer schwächeren zweiten Halbzeit beim TS Jahn München aber mit 55:61 (36:30) geschlagen geben.

Die Akademiker benötigten eine Weile, um in München auf Betriebstemperatur zu kommen: Nach dem ersten Viertel lagen sie mit drei Zählern hinten, gaben dann aber richtig Gas und holten sich bis zum Seitenwechsel eine 36:30-Führung. „Wir haben zwar auch in der ersten Halbzeit Fehler gemacht, aber trotzdem sehr gut gespielt. Im dritten und vierten Viertel sind wir dann aber in die alten Muster verfallen, die uns schon gegen Ulm und Tübingen die Chance auf den Sieg gekostet haben“, berichtete Kufuor, der mit Finn Ludwig zum ersten Mal einen Neuzugang aus Schweinfurt dabei hatte.

Vorentscheidend war das dritte Viertel, das die Hausherren mit 21:9 gewannen, und auch im letzten Abschnitt erzielten die Unterfranken nur zehn Zähler – zu wenig, um sich in München durchzusetzen. „Wir verbessern uns von Spiel zu Spiel, deshalb ist auch diese Niederlage für mich nicht schlimm. Es ist trotzdem an der Zeit, dass wir ein Spiel gewinnen“, so Kufuor. Die nächste Gelegenheit dazu haben seine Jungs am 10. November beim Team Urspring.

TS JAHN MÜNCHEN – SOW AKADEMIE 61:55 (15:12, 15:24, 21:9, 10:10)

Für Würzburg spielten:
Elijah Ndi 11 Punkte/1 Dreier (8 Rebounds), Adrian Worthy 9/1 (9 Reb.), Finn Ludwig 8 (8 Reb.), Lukas Roth 8/2, Nico Orfanidis 8, Yannick Mergler 7, Luka Basic 2, Malcolm Streitberg 2, David Gerhard.