Würzburger NBBL-Team unterliegt dem Spitzenreiter mit 59:79

Die Gäste machten schon vor der Pause alles klar: Spitzenreiter Nürnberg Falcons BC blieb auch zum Start ins neue Jahr ungeschlagen und setzte sich am Samstag im fränkischen NBBL-Derby bei der s.Oliver Würzburg Akademie mit 79:59 (45:26) durch.

Auch ohne ALLSTAR Matthew Meredith konnten die Gäste aus Mittelfranken in der Sporthalle des Würzburger Detuschhaus-Gymnasiums die Weichen frühzeitig auf Sieg stellen: Sie starteten wie die Feuerwehr und lagen nach den ersten zehn Minuten bereits deutlich mit 25:12 vorne. Bis zur Halbzeit bauten die „Falken“ dann vor allem dank Nils Haßfurther (30 Punkte/3 Dreier/5 Assists/4 Steals) und Manuel Feuerpfeil (21 Punkte/2 Dreier) ihre Führung auf 45:26 aus.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Hausherren, bei denen Michael Javernik mit 20 Punkten (2 Dreier/7 Rebounds) Topscorer war, besser dagen und konnten die zweite Halbzeit absolut ausgeglichen gestalten. Weiter geht es für die Akademiker nach dem ALLSTAR-Wochenende mit einem Auswärtsspiel am 21. Januar bei der NINERS Academy in Chemnitz. Das Hinspiel in Würzburg konnten die Chemnitzer mit 73:62 für sich entscheiden.

s.Oliver Würzburg Akademie – Nürnberg Falcons BC 59:79 (12:25, 14:20, 16:18, 17:16)

Für Würzburg spielten:
Michael Javernik 20 Punkte/2 Dreier (7 Rebounds), Robin Kottke 7, Philipp Sutton 6, John Saigge 6/1, Jakob Jeßberger 6, Matti Weißhaar 4, Lukas Zerner 4, Philipp Hadenfeldt 4, Jonas Glas 2.