Würzburger Residenzlauf wirbt für das Laufen in den Wintermonaten

Auch wenn das Corona-Virus Großveranstaltungen wie den Residenzlauf in diesem Jahr stoppen konnte – die Idee hinter dem größten unterfränkischen Breitsportevent soll in diesem Herbst nachhaltig wirken: die Organisatoren der Laufveranstaltung rufen ab Mitte Oktober zu Aktionswochen auf, die Kinder, Jugendliche wie Erwachsene auch für die kühlen Monate zum Laufen in Freien begeistern wollen.

 „Unbestritten überlegen gerade alle, wie Sie möglichst lange und umfangreich ihre Aktivitäten in diesem Winter an der frischen Luft begehen können. Unser Ziel ist es einen symbolischen Startschuss zu geben“, fasst Organisationsleiter Reinhard Peter die Idee zusammen. Eigentlich sollte der Residenzlauf 2020 erst regulär Ende April und dann verschoben am 18. Oktober stattfinden. Beide Termine mussten der Pandemie geopfert werden. „Doch die Idee hinter 31 Jahren Residenzlauf und 17 Jahren Schul- und Kindergartenläufe war immer, alle Generationen zum Laufspaß auf die Straßen zu bringen. Diese Aufgabe ist in diesen Wochen vielleicht so bedeutsam wie nie zuvor in drei Jahrzehnten“.

Deshalb wird unter dem Motto „Getrennt gestartet. Gemeinsam gelaufen. Gesundheit gewinnt!“ doch manches an den klassischen Residenzlauf erinnern. Schulen und Kitas in Stadt- und Landkreis Würzburg aber auch darüber hinaus sind eingeladen, sich als Gruppen anzumelden. Für € 2,- pro Starter aus diesen Gemeinschaften gibt’s wieder ein aktuelles Shirt, das das Aktionslogo trägt. Jede Gruppe kann dabei frei entscheiden, wann es im Zeitraum zwischen 15. Oktober bis 15. November 2020 eine gemeinsame Laufaktivität startet, über welche Distanz, an welchem Freiluftort und natürlich auch mit dem notwendigen Sicherheitsabstand oder in Kleingruppen unterteilt.

Unterstützt wird die Aktion wie in den Jahren zuvor vom Gesundheitsamt Würzburg sowie dem Sportamt der Stadt Würzburg unter Leitung von Jens Röder. Darüber hinaus sieht Bürgermeisterin Judith Jörg, gleichermaßen für Schule und Sport in Würzburg zuständig, eine gelungene Kombination in dieser Idee. „Gerade der Sportunterricht in den Schulen ist durch eingeschränkte Hallennutzungen in Corona-Zeiten sehr schwierig bis unmöglich. Mit dieser Aktion geben wir den Schulen für den Sportunterricht wie auch den einzelnen Schülerinnen und Schülern einen besonderen Impuls und Anreiz. Wir wollen das Laufen an der frischen Luft als eine der einfachsten Sportarten überhaupt in diesen Wochen bewusst in den Fokus rücken.“ Anders als beim Residenzlauf, können auch Vereine und organisierte Jugendgruppen dieses Mal von der Aktion profitieren und sich anmelden. „Damit werden wir der Sportförderung in der Stadt als einer unserer Kernaufgaben in diesen schwierigen Zeiten für Vereins- und insbesondere Hallensport nochmals ganz besonders gerecht“ hofft die Bürgermeisterin, dass auch jenseits der Schulen andere Gruppen von diesem Angebot Gebrauch machen.

Ab sofort können sich Klassen, Kitas, Jugendmannschaften und -gruppen das Anmeldeformular auf der Webseite des Residenzlaufs herunterladen. Dieses kann im Laufe des Oktobers eingereicht werden und jeweils circa eine Woche später liegen die Shirts in der gewünschten Anzahl und Größe im Sportamt abholbereit. Dort wird dann pro Gruppenmitglied die Startgebühr von € 2,- bezahlt. Anmeldungen sind bis 30. Oktober möglich. Unterstützt wird die Aktion von zahlreichen Sponsoren, die beim „normalen“ Residenzlauf ebenso dabei sind wie die Sparkasse Mainfranken, Decathlon Würzburg, AOK Bayern, Brose, repecon und Sanitätshaus Haas. Versüßt wird die Teilnahme noch durch einen Gutschein der WVV:  jeder Gruppenstarter erhält 2021 einen einmaligen Freieintritt ins Dallenbergbad.

Doch nicht nur Klassen und Gruppen können sich an dieser Sonderaktion beteiligen, jeder Laufbegeisterte kann durch seine Teilnahme ein Zeichen setzen und damit sowohl die Idee wie auch das Veranstalterteam unterstützen. Für € 10,- kann man sich das Shirt bestellen und damit ebenso in den Herbst- und Wintermonaten auf Runden gehen – und sei es über die warme Laufkleidung drüber gestreift. Hierfür sendet man einfach eine Mail an buero@residenzlauf.de mit dem Teilnehmernamen, der Versandadresse für das Shirt und der gewünschten Shirtgröße. Im Rahmen der Eingangsbestätigung werden Bankverbindung und weitere Infos mitgeteilt. Alle Einzelstarterinnen und -starter nehmen dabei an der Verlosung verschiedener Sachpreise der Sponsoren teil, die nach der Aktion vorgenommen wird. Alternativ kann das Shirt ab 12. Oktober für die Dauer von vier Wochen auch bei Decathlon in Würzburg ebenfalls zum Preis von € 10,- erworben werden.

Und wie geht es für die bereits angemeldeten Läuferinnen und Läufer weiter, die eigentlich am 18. Oktober auf die „normalen“ Residenzlauf-Runden gehen wollten? „Alle bekommen in diesen Tagen eine E-Mail mit den weiteren Infos. Danach können Sie entscheiden, ob sie ihre Anmeldung für den Lauf am 25. April 2021 aufrecht erhalten oder ihr Geld zurücküberwiesen haben wollen“, so Organisationsleiter Peter. Dabei hofft das Veranstalterteam natürlich, dass möglichst viele ihre Startbereitschaft für das kommende Jahr aufrechthalten. „Auch wenn der Ausfall 2020 unsere Struktur als Veranstalter finanziell nicht gefährdet, so müssen wir aus Liquiditätsgründen doch jeden Cent zusammenhalten, um möglichst schadensfrei dieses Jahr zu überstehen“ hofft der Orgaleiter auch an dieser Stelle auf die Solidarität der Residenzlauf-Fans.