Würzburgs NBBL-Team hat weiterhin Platz sechs im Visier

Verdienter 71:62-Heimsieg der Akademiker gegen die Rockets aus Gotha

Durch den zweiten Sieg in Folge hat die s.Oliver Würzburg Akademie weiterhin gute Chancen auf Platz sechs in der NBBL-Hauptrunde 3: Gegen die ohne ihren estnischen Nationalspieler Kristian Kullamae angetretenen Rockets aus Gotha holten sich die Akademiker einen verdienten 71:62-Heimerfolg, der durchaus auch hätte höher ausfallen können.

Dass Kullamae beim Heimsieg der Esten gegen Israel in der Weltmeisterschafts-Qualifikation am Sonntag sein Debüt in der A-Nationalmannschaft geben würde, überraschte auch NBBL-Trainer Sören Zimmermann: „Wir hatten uns die ganze Woche auf ihn vorbereitet und mussten uns dann zu Beginn des Spiels erst auf die neue Situation einstellen.“ Das war einer der Gründe, warum bei seinen Jungs im ersten Viertel nicht viel zusammenlief und sie nach zehn Minuten erst einmal mit neun Zählern hinten lagen: „Wir haben nicht mit hundert Prozent Aggressivität angefangen, und bei den Rockets haben sich erst einmal andere Jungs in den Vordergrund gespielt“, so Zimmermann.

Das änderte sich im zweiten Viertel innerhalb weniger Minuten, als die Hausherren mehr Zugriff auf das Spiel bekamen und die Kontrolle übernehmen konnten. Bis zur Halbzeit hatten die Unterfranken die Partie gedreht, nach dem dritten Viertel lagen sie bereits mit zwölf Zählern vorne (57:45) und konnten sogar noch auf den Gewinn des direkten Vergleichs hoffen – ein Sieg mit sechzehn Punkten Differenz wäre dazu nötig gewesen. Das klappte nicht, weil sich die Gastgeber zu Beginn des vierten Viertels im Angriff eine schwache Phase mit vergebenen Chancen und Unkonzentriertheiten leisteten. „Das ist etwas schade, weil wir dadurch Platz sieben schon sicher gehabt hätten“, sagte Zimmermann.

Das eigentliche Ziel ist es aber, mit zwei Siegen an den letzten beiden Spieltagen Science City Jena noch abzufangen und sich Platz sechs und damit den Heimvorteil in der ersten Playdown-Runde zu sichern. Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr sind die MBC Junior Sixers zum letzten Heimspiel der NBBL-Hauptrunde in der Sporthalle des Deutschhaus-Gymnasiums zu Gast, eine Woche später geht es für Zimmermann und seine Truppe nach Jena.

s.Oliver Würzburg Akademie – Rockets 71:62 (12:21, 24:13, 21:11, 14:17)

Für Würzburg spielten:
Jakob Jeßberger 15 Punkte/1 Dreier (10 Rebounds/3 Steals), Julius Böhmer 14/4, Robin Kottke 10 (10 Rebounds), Jonas Glas 10/1, Michael Javernik 7 (9 Rebounds), Philipp Sutton 5/1, John Saigge 3, Alex Lauts 3/1, Matti Weißhaar 2, Lukas Zerner 2 (8 Rebounds), Nikolaus Arlt.