Wurde der Lackkratzer nun gefasst?

SCHWEINFURT. Auf Hinweis einer aufmerksamen Anwohnerin gelang Kräften der Schweinfurter Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Festnahme eines 24-Jährigen, der in dringendem Verdacht steht, in der Nacht an die 100 Fahrzeuge beschädigt zu haben. Ein Zusammenhang mit den Fällen des „Lackkratzers“ in Würzburg wird nun geprüft.

Etwa gegen 03:00 Uhr in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verständigte eine aufmerksame Anwohnerin die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die Mitteilerin konnte eine männliche Person dabei beobachten, wie diese die Motorhauben und Türen von geparkten Fahrzeugen zerkratzte.

Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt begaben sich umgehend zur Einsatzörtlichkeit und konnten im Nahbereich eine männliche Person vorläufig festnehmen. Bei einer anschließenden Absuche stellte sich heraus, dass im Bereich der Wilhelm-Bechert-Straße an die 100 Fahrzeuge zerkratzt wurden.

Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 24-jährigen Studenten, dessen Hauptwohnsitz im Landkreis Würzburg liegt. Ob dieser auch für die Vorfälle im Raum Würzburg in Frage kommt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen.