Zellerau – 35-Jähriger verweigert medizinische Behandlung und geht Polizeibeamte an

Am Mittwochnachmittag, gegen 15:00 Uhr, rief eine Rettungsdienstbesatzung die Polizei zur Unterstützung in die Sedanstraße. Dort verweigere ein alkoholisierter Mann notwendige Behandlungsmaßnahmen und beleidigte und bespuckte die Einsatzkräfte. Die Polizei brachte den 35-jährigen Würzburger zunächst in ein Krankenhaus und weil eine medizinische Behandlung dort nicht notwendig war, sollte er in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Dagegen wehrte er sich mit Kopfstößen und Tritten.
Alle Polizeibeamten, sowie der Aggressor blieben nach jetzigem Sachstand unverletzt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme bei dem 35-Jährigen angeordnet.
Gegen den 35-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte, eingeleitet.