Zweitliga-Frauen der Würzburger Kickers im DFB-Pokal gegen Ingolstadt

Im DFB-Pokal warten die Schanzerinnen

Zum ersten Mal in der Geschichte der Würzburger Kickers nehmen die Frauen am DFB-Pokal teil. Nach der Auslosung durch den DFB bekommt es die Haubenthal-Elf am letzten September-Woche mit dem FC Ingolstadt zu tun.

Es wird ein historischer Moment für die Kickers-Frauen. Während die Männer schon diverse Male im DFB-Pokal antreten durften, sind nun auch die aus dem SC Würzburg hervorgegangenen Frauen der Würzburger Kickers erstmals im DFB-Pokal vertreten. Auswärts geht es am letzten September-Wochenende gegen die Schanzerinnen aus der Audi-Stadt. Damit starten die Würzburgerinnen in einem Duell der Zweitliga-Teams.

„Das ist eine spannende Paarung“, kommentiert Gernot Haubenthal die Auslosung. Der erfahrene Coach hat die Kickers-Frauen in den letzten beiden Spielzeiten von der Bayern- in die Bundesliga geführt und damit die Teilnahme am DFB-Pokal ermöglicht. „Wir sind Neuling in der Liga und im Pokalwettbewerb. Deshalb lassen wir das auf uns zukommen und sammeln wertvolle Erfahrungen“.

Nur zum Schnuppern werden die Würzburgerinnen jedoch nicht nach Ingolstadt reisen. Auch wenn beide Vereine der Kampf für den Erhalt und den Ausbau des Mädchen- und Frauenfußballs eint, soll es auf dem Platz dennoch auch um das Weiterkommen gehen. „Ingolstadt ist ein starker und attraktiver Gegner, wir freuen uns auf das Spiel“, kommentiert Frauenvorstand Gudrun Reinders die Auslosung.